AKTUELL: Anträge für die SVV am 14.08.19 +++ Tag des Respekts in Potsdam +++ Fortsetzung des Brandenburger 1000-Speicher Programms +++ Mitgliedschaft im Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" +++ Ideenwettbewerb für Kita/Bürgertreff in der David-Gilly-Straße +++ Sanierung des Fuß und Radweges am Schafgraben +++ Erweiterung des Schulcampus der Gerhart-Hauptmann-Grundschule 12 +++ VBB-Kombiticket für Potsdamer Erstligavereine +++ Kostenloses Schüler- und Azubi-Ticket +++ +++

Leitbildentwicklung der Landeshauptstadt Potsdam

Zweiter Workshop zum Thema Verkehr und Infrastruktur

 

Individuelle Lösungen zu den aktuell anstehenden Fragen werden gesucht. Wie gut ist Potsdam für die Zukunft schon aufgestellt? Wie attraktiv ist unsere Landeshauptstadt im Vergleich zu anderen wachsenden Regionen in Deutschland und vor allem in Nähe der Bundeshauptstadt?
Gute Infrastrukturen, eine hohe Innovationskraft und Internationalität sind maßgeblich für eine nachhaltige Entwicklung in den Regionen. Die Stadtverordnetenversammlung (SVV) Potsdam hatte Ende 2013 deshalb beschlossen, ein Leitbild für die nächsten zehn Jahre für die Landeshauptstadt zu entwickeln. Das Leitbild soll alle kommunalpolitisch relevanten Themenbereiche, wie z.B. die Verkehrsplanung und die Stadtentwicklung, die Schul- und Bildungspolitik, die Einbindung der Potsdamer Wissenschaftslandschaft in die regionale Entwicklung, die Wirtschaftsförderung sowie die Kultur- und Sportförderung umfassen. An dieser Diskussion wollen sich die Kooperationspartner der SVV intensiv beteiligen. Auch wir wollen den Prozess aktiv begleiten, eigene Ideen entwickeln und nach umfassender Diskussion eigene Gestaltungsvorschläge einbringen.
 

Die CDU/ANW-Stadtfraktion und der Kreisverband der CDU haben aus diesem Grund eine offene Arbeitsgruppe eingesetzt und wollen in vier Workshops mit Sachverständigen und Experten ins Gespräch kommen.

Da die Verkehrs- und Stadtplanung sowie die Entwicklung der Infrastruktur einschließlich der digitalen Erschließung nachhaltig für Wachstum und regionale Entwicklung sorgen, fand zum Thema Verkehr und Infrastruktur der zweite Workshop am Donnerstag, den 29. Januar 2015 statt.